Stuttgart

Stuttgart – Stadt mit Stern und mehr

Für eine Städtereise ist Stuttgart wie geschaffen, denn hier findet der Besucher viele erste Dinge: den Fernsehturm, das erste Motorrad und das erste Auto.

Schon wegen ihrer Lage ist Stuttgart einen Besuch wert: Von den Fildern stürzt der Nesenbach herunter und schuf über Jahrmillionen eine Mulde, die wie ein Amphitheater anmutet.

Stuttgarts Aufstieg

1000 nach Christi nahm die Stadtgeschichte ihren Lauf. „Stutgarten“ hieß das einstige fürstliche Gestüt und wenn man es bedenkt: Von den Pferden zu den Pferdestärken…

Lange galt die Stadt als „Großstadt zwischen Wald und Reben“ und es finden sich hier noch heute bis in die Stadt reichende Weinbergzungen.

Stuttgart kann auch mit einem der größten Mineralwasservorkommen in Europa aufwarten – kurz und gut: Stuttgart ist unbedingt eine Reise wert!

Stuttgart und sein Grün

Der Leibfriedsche Garten bietet nach kurzem Aufstieg eine wunderbare Sicht auf die Stadt und ihre Highlights: den Pragsattel, Bad Cannstadt, Gaisburg und Berg bis hin zum Fernsehturm.

Der Rosensteinpark mit seinem 150 Jahren alten Baumbestand, das hoch über dem Neckar thronende Schloss Rosenstein, die etwa einen Kilometer lange Platanenallee und die Mittleren Anlagen der Internationalen Gartenausstellung sind ein Platz des Schönen und der Erholung.

Auch der Wartberg, einst Schrebergartengelände, ist heute ein Highlight, so wie auch der künstlich angelegte Egelsee mit seinen Wasserkunstwerken.

Stuttgarter Stern

Am Rand des Cannstatter Kurparks steht ein kleines Gewächshaus. So unscheinbar es sein mag, von hier aus ging eine Legende um die Welt. Daimler, Maybach und Porsche entwickelten hier spektakuläre Modelle des Automobils.

Im kleinen Gartenhaus ist heute eine Gedenkstätte und im Mercedes-Benz-Museum in Untertürkheim kann der Besucher Wissenswertes und Interessantes bestaunen und erfahren.

Stuttgart und der Wein

Bis ins 19. Jahrhundert war Stuttgart eine Stadt der „Wengerter“, der Winzer. Die Keuperböden und die Jahresdurchschnittstemperatur von 10 Grad Celsius bekamen den Trauben gut. In Cannstadt ist seit 708 n. C. der Weinbau nachgewiesen, in Stuttgart direkt seit 1108 n. C. Die Stadt lädt in viele Weinstuben ein und wer einen kernigen Trollinger genießt dem mundet dazu eine herzhafte Laugenbrezel.

Am Rande der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt bietet der Weinbau- Lehrpfad ab dem Uhlbacher Weinbaumuseum Einblicke in die Kunst des Kelterns und gemütliche Raststätten zur Einkehr.

Interessant ist, dass ein Wengerter, wenn er Wein übrig hat, einen Besen vor die Tür hängt. Er lädt Gäste dann sozusagen in seine Wohnküche ein und der junge Wein verhilft schnell zu guter Stimmung und das ist wiederum der Inbegriff hiesiger Weinseligkeit.

Stuttgarts City – ein kleiner Stadtrundgang

Orientieren kann man sich in jedem Fall an der Königsstraße, der großen „Laufbahn“. Von hier aus kommt man bequem in die oberen Anlagen mit Max Littmanns Staatsoper, die mit ihrer mächtigen Doppelsäulenfront in weichem Kontrast zum Baden-Württembergischen Landtag und dem gegenüberliegenden Akademieflügels des neuen Schlosses liegt.

Theodor Fischers Kunstgebäude ist eines der schönsten Bauwerke der Stadt und von der Freitreppe des klassizistischen Königsbaus hat man einen wunderbaren Blick auf das lebhafte Treiben auf der Königsstraße. Auf der Treppe finden sich Pflastermaler, Gaukler und Musikanten ein – ein buntes Spiel der Farben und Klänge.

Auf der anderen Seite der Königsstraße findet man schnell Thorvaldens Schillerdenkmal am gleichnamigen Schillerplatz. Nach allen Seiten ist der Klassiker von Bauten im Stil der Renaissance umgeben. Das Alte Schloß mit dem Württembergischen Landesmuseum fällt dabei besonders auf. Nach Westen hin schließt die Stiftskirche den Platz. Sie ist spätgotisch geprägt und ihr dicker Westturm gilt als eines der Stuttgarter Wahrzeichen. Mit 61 Meter Höhe stellt der Turm das Maß für die Bebauung der Innenstadt dar.

Wen verlockende Düfte des Orients und Okzidents reizen: gegenüber der Westseite des Alten Schlosses liegt die Markthalle… Hier verkaufen Angehörige verschiedenster Nationalitäten Gaumenfreuden aller Art. Vom bretonischen Fisch über die schwäbische Brezel hin zum Edelgemüse und zu den Gewürzexoten – alles für die gute Küche.

Resümee

Stuttgart bietet wahrlich Interessantes und kann zudem noch mit einer reizvollen Umgebung aufwarten. In der Nähe der Stadt findet sich die Universitätsstadt Tübingen, die Schwäbische Alp und selbst der Schwarzwald ist nicht so weit entfernt.

Es lohnt also der Baden-Württembergischen Hauptstadt und ihrer Umgebung einen Besuch abzustatten!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *